Vielleicht entsteht eine neue Kanareninsel neben El Hierro. Das seit Juli 2011 bislang stärkste gemessene Beben auf El Hierro erreichte auf der Richterskala einen Wert von 4,6. Dieses letzte Erdbeben auf El Hierro war gerade so stark, dass man es gemerkt hat – Grund zur Sorge besteht wohl nicht, aber es gibt vielleicht bald (naja in ein paar 100(0) Jahren?! ) eine  neue Kanareninsel. Bislang lag das stärkste Erdbeben, das in dieser vulkanisch aktiven Phase auf der Insel registriert wurde, bei 4,4. auf der Richterskala.


Die meisten der über 10.000 Erdbeben seit Juli waren deutlich schwächer gewesen und waren nur selten von den Bewohnern gespürt worden.
Ganz anders in der Nacht vom 10. Auf 11. November. Auf ganz El Hierro bebte diesmal die Erde spürbar. Fenster klirrten, in den Schränken rumpelte das Geschirr. Die Fensterscheiben sollen in Orten wie Isora kurz vor dem zerplatzen gewesen sein, sie hielten aber und so gab es auch bei diesem starken Beben keine Verletzte.
Das Epizentrum des Erdbebens lag wieder vor der Küste von El Hierro. Diesmal ganz in der Nähe von El Golfo in einer Tiefe von ungefähr 21 Km. Gemessen wurde das Erdbeben um 0:20 Uhr, in den Stunden danach gab es dann mehrere weniger starke Nachbeben. Vor gut einem Monat hatte ein starkes Erdbeben die Bildung eines neuen Unterwasser-Vulkans vor der Küste von El Hierro angekündigt. Am 10. Nov. 2011 war dann der Vulkan vor der Küste von La Restinga erschienen, einen Tag später war die kleine Ortschaft an der Küste evakuiert worden. Nach 10 Tagen durften die Bewohner zurück in ihre Häuser und Wohnungen. In der letzten Woche wurde La Restinga dann erneut geräumt, der Unterwasser-Vulkan hatte sich deutlich sichtbar mit einer Fontäne aus Asche über Wasser gezeigt. Nicht nur, dass in dem Gebiet über dem Vulkan im Meer kein Wassersport und auch kein Fischen mehr erlaubt ist, inzwischen mussten auch bereits zwei Badestrände gesperrt werden nach dem eine erhöhte Gaskonzentration dort festgestellt worden war. Dabei gab es auch einen Verletzten. Ein Techniker, der eigentlich die Werte hatte überprüfen sollen, musste im Krankenhaus behandelt werden. Bislang ist er der einzige Verletzte infolge der Erdbebenserie und des Vulkanausbruchs auf El Hierro seit Juli diesen Jahres.

Das Ganze live miterleben kann man nun über eine Webcam:

http://www.hierroendirecto.movistar.es/

 Hier noch 2 Videos zum Unterwasserbeben von El Hierro

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!