Ankunft in BKK
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Ich wünsche mit auf Reisen….

gute Frage! Was wünsche ich mir eigentlich auf Reisen? Inspiriert von einem Artikel von Sabine auf ihrem Blog “ferngeweht” habe ich mir so meine Gedanken gemacht, was ich mir eigentlich auf Reisen so wünsche und möchte diese auch gerne hier kund tun.

Gute Vorbereitung

Ich möchte mich auf eine Reise vorbereiten. Berufsbedingt kam es zeitweise vor, dass ich sehr kurzfristig in ein noch nie von mir bereistes Land aufbrechen musste. Natürlich besaß und besitze ich unverzichtbare Basics, die ich für eine bevorstehende Reise sehr schnell zur Hand habe. Ich möchte mich aber darüber hinaus gerne auf ein Land und Kultur einstimmen wollen. Einlesen, evtl, notwendige Besorgungen (Reiseführer, Fremdwährung, evtl. Kleidung etc.) machen und einfach vorbereitet sein, auf was ich mich da einlasse.

Gutes Essen

Ich weiss nicht, ob es an mir liegt, oder an den Ländern, die ich bisher bereiste: Ich fühlte mich kulinarisch gesehen bis auf wenige Ausnahmen pudelwohl. Und so wie es an Bord eines Schiffes groß geschrieben wird, gilt es auch für meinen Urlaub: Stimmt das Essen, dann ist die Grundstimmung schonmal positiv. Ich liebe die Garküchen an den Strassen Thailands genau wie die großartigen Buffets auf Kreuzfahrtschiffen und die Kasspatz’n auf einer Alm.

Mein Resümee nach vielen Reisen: Nicht immer die teueren Restaurants sind auch die besten. Iss da, wo auch die Locals essen. Wenn du vorsichtig bist, dann iss nur geschälte, gebratene oder gekochte Nahrungsmittel. Wenn ich mich zurückerinnere, wo ich nicht so zufrieden war, waren es meistens Restaurants, die etwas teurer waren und in denen fast ausschliesslich Touristen vorzufinden waren. Am besten gefallen hat es mir an den Strassenständen, wo eine Mama Hähnchenteile auf ihren fahrbaren Grill gebraten hat und es dazu scharfe Soße in einer Plastiktüte serviert gab. Ich muss in meiner Familie und meinem Freundeskreis immer noch oft Überzeugungsarbeit leisten, das Essen auf der Strasse zu probieren. Ich denke, es ist eine Einstellungssache. Wirft man mal die Erwartungen, die man aus Deutschland kennt über Bord, so ist es meistens keine große Hürde mehr, auch mal was an einem Strassenstand zu essen. Was mich ärgert, sind intolerante Menschen, die bei den bekannten Fastfood-Ketten in Deutschland mit Leib und Seele essen gehen, sich aber wegen der Hygiene an einem Strassenstand in Asien vor Angst in die Hose machen.

Zu gutem Essen gehört besonders das Frühstück:
Ein gutes Frühstück bedeutet nicht, dass ich besonderen Wert auf ein Mega- 4-5* Frühstücksbuffet lege. Ein gutes Frühstück gibt einen perfekten Start in den Tag. Ob es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet auf einem Schiff oder ein spartanisches aber leckeres Frühstück in Form eines Porridges ist, die Qualität sollte stimmen.

Eine gute Matratze

Ich bin mittlerweile aus dem Alter raus, wo ich nach einer guten Party auf dem Boden schlafen kann, ohne danach körperliche Einbußen spüren zu müssen. Mittlerweile ist ein gutes Bett eines der Kernkriterien für eine Unterkunft. Ich habe wenig Bedürfnisse (immer im Verhältnis zum bezahlten Preis gesehen), wenn es um eine Unterkunft geht. Aber das Bett sollte schon über einen gewissen Grundkomfort verfügen. Sonst sind die Tage einfach nicht so schön, wie sie seib könnten, wenn man nicht über Rückenschmerzen klagt.

Toleranz, Offenheit, Respekt, Vernunft und Demut

Und von meinen Mitmenschen und besonders von meinen Landsleuten oder europäischen Nachbarn wünsche ich mir Toleranz, Offenheit, Respekt, Vernunft und Demut. Das bezieht sich auf die Kleiderordnung in manchen Ländern genauso wie auf die Art und Weise, wie man dem Servicepersonal und Ressourcen im In- und Ausland begegnet. Leider habe ich schon viele “Zwischenfälle” erlebt, in denen ein Tourist sich nicht angemessen gegenüber Locals verhalten hat. Junge Frauen, die in nicht angemessener Kleidung einen buddhistischen Tempel mit Mönchen betreten, wie betrunkene Männer, die ausser Rand und Band sind und alles um sie herum ausblenden. Wir leben in einem Land, wo für andere Nationalitäten sprichwörtlich der “Honig in Flüssen fliesst”. Müssen wir uns denn dann im Ausland so benehmen? Egal ob ich reich oder arm bin, sollte ich meine Umwelt und meine Mitmenschen achten und respektieren. Hierzu habe ich einen gesonderten Post verfasst, wenn es dich interessiert, dann lies hier weiter.

Und an Sabine von ferngeweht:

Ist es wirklich zuviel verlangt, sich vor der Reise über die wichtigsten Benimmregeln in einem Land zu informieren? Oder einfach mal den gesunden Menschenverstand einzuschalten und zu schauen, wie die Einheimischen miteinander oder mit ihrer Kultur und Natur umgehen?

Genau das frage ich mich auch. Ich glaube, es liegt nicht an der fehlenden Kompetenz, sich über eine Destination via Reisekataloge, Bordmagazine, Reiseführer oder Hinweisschlilder zu informieren, sondern leider an der Intoleranz der Menschen. Man setzt sich nicht mit dem Zieland auseinander, sondern bucht per Pauschalkatalog einen Urlaub mit Klima wie im Hallenbad mit Flatratesaufen und Kulturprogramm.

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!