Immer öfter höre ich die Begriff sanfter Tourismus, naturnaher Tourismus oder Öko-Tourismus, aber was bedeutet sanfter Tourismus überhaupt? Wikipedia schreibt: Ökotourismus (auch: naturnaher Tourismus) ist eine auf die Belange von Umwelt und ansässiger Bevölkerung besondere Rücksicht nehmende Form des Tourismus. Angebote des sanften Tourismus wenden sich zielgerichtet an umweltbewusste Urlauber, die in den Ferien Rücksicht auf die Natur und die am Urlaubsziel lebenden Menschen nehmen möchten. Beim sanften Tourismus werden dementsprechend sowohl hohe Anforderungen an Reiseanbieter und Veranstalter, als auch an die Nutzer der touristischen Angebote gestellt.

 
Sanfter Tourismus bedeutet:
• In möglichst geringem Maße die bereiste Umwelt schädigen oder zu beeinträchtigen,
• gleichzeitig die natürliche Umgebung erlebbar machen und Verständnis für sie schaffen,
• sowie sich an die Kultur der Urlaubsregion anpassen und zu erfahren.

 

Umweltbewusste Urlauber können schon durch die Wahl der bereisten Urlaubsregion wesentlich zum Schutz der natürlichen Umgebung beitragen. Ein Großteil der durch den Tourismus entstehenden Belastung für die Umwelt entsteht durch die Anreise und die Mobilität am Urlaubsort. Durch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und die Wahl eines nahe gelegenen Urlaubsziels können Urlauber des sanften Tourismus einen Beitrag zur Umweltbilanz ihres Öko-Urlaubs leisten. Anbieter des sanften Tourismus können dieses Bemühen durch Transferfahrten zum nächstgelegenen öffentlichen Verkehrsmittel unterstützen. Ökologische Gesichtspunkte sollten beim Erstellen und Betreiben von Angeboten des sanften Tourismus im Vordergrund stehen. Es muss deshalb kein Verzicht geübt werden.
Sanfter Tourismus bedeutet nicht gleichzeitig auf Komfort zu verzichten
Sinnvolle Optimierungen, wie z. B. Nutzung von Solarstrom und eine bessere Isolierung verbessern die Klimabilanz der Unterkünfte, ohne das Reisende dabei auf Komfort verzichten. Unterkünfte für sanften Tourismus sollten sich außerdem besser in ihre Umgebung anpassen, als es viele Unterkünfte des Massentourismus tun. Das Erleben der Urlaubsregion – sowohl Mensch als auch Natur – ist ein weiteres Anliegen des sanften Tourismus. Die natürlichen und kulturellen Spezialitäten des Urlaubsziels lernen sanfte Öko-Urlauber auf Touren durch die Umgebung in der Region kennen. Auch bei solchen Touren kann der sanfte Tourist darauf achten, seine Umgebung möglichst wenig zu belasten. Die Anbieter des sanften Tourismus können ihn dabei unterstützen, indem sie auf nahe gelegene Attraktionen hinweisen und zeigen, wie diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. So fördert der sanfte Tourist die Menschen am Urlaubsziel, ohne sie oder die Natur zu belasten.

Was bedeutet sanfter Tourismus nicht?
Sanfter Tourismus ist sicher nicht:
• Die Kreuzfahrt, die nach Berichten vom BUND Unmengen an Schweröl in die Luft pusten
• oder Hotels, die in den arabischen Emiraten eine Skihalle betreiben. Beispiele hierfür findet man sicher in jedem Reiseziel.

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!