Ibiza mit dem Mietwagen erkunden

Ibiza ist eines der beliebtesten Sommerurlaubsziele in Europa. Die Insel ist nicht zu groß, die längste Distanz mit dem Auto zurückgelegt liegt etwa bei 45 Fahrminuten mit dem Auto. Viele Sehenswürdigkeiten sind quer über die Insel verteilt und es empfiehlt sich auch verschiedene Buchten und Strände zu besuchen. Auf der Insel fahren regelmäßig und auch relativ häufig Linienbusse. Allerdings empfiehlt es sich trotzdem einen Mietwagen zu nehmen, wenn nicht für den kompletten Urlaub, dann wenigstens für ein paar Tage. Mit einem Mietwagen lässt sich im Vergleich zum Bus sehr viel Zeit sparen und manche Strände und Sehenswürdigkeiten sind auch nur mit dem Auto zu erreichen. Der ideale Mietwagen für Ibiza ist ein Geländewagen, da einige Orte auf der Insel nur über Schotterwege zu erreichen sind, die mitunter auch sehr steil sein können. Da es mit normalen Autos auf solchen Pisten leichter zu Beschädigungen des Fahrzeugs kommen kann empfiehlt sich ein Geländewagen. Ansonsten geht natürlich auch ein normales Fahrzeug man sollte nur darauf achten das man Vollkasko versichert ist. Wenn man zur Hochsaison dort Urlaub macht ist es ratsam den Mietwagen schon von zu Hause aus zu buchen. Wenn man das tut sollte man sich den Versicherungsschutz den man abschließt genau anschauen und sich vor Ort keine unnötigen Zusatzversicherungen andrehen zu lassen.
Auf Ibiza speziell ist mir so etwas zwar noch nicht passiert jedoch schon in anderen EU Ländern. Parkplätze findet man auf Ibiza meistens ganz gut. Falls man vor Ort ein Auto mieten möchte ist es notwendig eine Kreditkarte zu besitzen und diese auch dabei zu haben. Wenn man sich dafür entscheidet für den kompletten Urlaub einen Mietwagen zu leihen hat man die Möglichkeit diesen schon am Flughafen von einer der dort ansässigen Mietstationen entgegen zunehmen.
Vor allem wenn man Selbstversorger ist und vorhat auch selbst zu Kochen ist ein Mietwagen für die Lebensmitteleinkäufe notwendig. Es gibt zwar je nach Wohnort viele kleinen Supermärkte (eher mit Kiosk vergleichbar) in der näheren Umgebung jedoch ist dort die Auswahl sehr beschränkt und die Preise liegen schon deutlich über denen eines normalen Supermarktes. Man kann gut bei Eroski einkaufen oder in einer der beiden Lidl Filialen.
Bei der Tankregelung ist es gut wenn man mit vollem Tank ausleiht und auch mit vollem Tank zurückzugibt.
Wenn man von seinem Hotel aus einen Mietwagen von einer Station abholen möchte diese aber nur schwierig oder zeitaufwendig zu erreichen ist, kann man auch bei der Autovermietung fragen ob man im Hotel abgeholt werden kann. Die Spritpreise auf Ibiza sind etwa gleichhoch wie in Deutschland.
Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen liegt bei 90 km/h. Eine Autobahn gibt es auf Ibiza nicht.
Vor allem in der Nebensaison wie z.B. Oktober bekommt man sehr günstig einen Mietwagen schon für 70€ inklusive Vollkasko für 7 Tage.
Viel Spaß beim Erkunden der Insel.

Ibiza Club Guide – wo man auf Ibiza am besten feiert

Ibiza ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa  nicht zuletzt wegen des weltweit einzigartigem Angebot für Clubber.  Hier lässt sich Strandurlaub und Partyurlaub ideal verbinden. Ibiza hat eine sehr hohe Dichte an Techno-  und Houseclubs. Einige der beliebtesten und populärsten Clubs der Welt sind hier vertreten.  In den letzten Jahren sind auch immer mehr Beachclubs und Openairpartylocations entstanden. Dort kann man sowohl chillen und sehr gutes Essen genießen  als auch feiern.

Auf der Insel gibt es verschiedene Orte die sich zum wohnen eigenen, wenn man dort gerne einen Partyurlaub verbringen möchte. Zum einen gibt es San Antonio die zweit größte Stadt auf Ibiza die besonders bei Briten sehr beliebt ist und Playa d’en Bossa, wo sich auch der längsten und legendärsten Strände Ibizas befindet.  Geheimtip: wer gut und günstig die einheimische Küche genießen möchte sollte ins Restaurant S’enramada gehen.  In San Antonio gibt es sehr viele Bars und kleinere Clubs die meist freien Eintritt haben. Zudem gibt es dort mehrere Sundowner Bars wie das weltbekannte Cafe del  Mar  oder das Mambo wo abends oft kostenlos weltbekannte Dj’s ein Warmup Set spielen bevor sie danach in einem der  vielen Clubs auflegen. Gemessen an den Hotelpreisen ist es meist günstiger  in San Antonio zu wohnen als in Playa d’en Bossa. Allerdings befinden sich in Playa d’en Bossa bessere Clubs wie z.B. das  in 2017 eröffnete Hi (ehemals Space), das Ushuaia ein Hotel mit integriertem Openairclub.  Im Ushuaia wird hauptsächlich EDM gespielt.

Außerdem befindet sich in der Nähe das Sankeys. Es gibt dort auch das Swag einer der wenigen Clubs auf Ibiza in dem Hip Hop und Blackmusic gespielt wird. Bora Bora ist ein Beachclub der vorallem nachtmittags und am frühen Abend gut besucht ist, der Eintritt dort ist frei und die Stimmung meinst gut. Ein großes Bier kostet am Nachmittag 8 Euro. Eine Woche Halbpension  in einem 3 Sterne Hotel in Playa d’en Bossa kostet im August ca. 800€. Die Eintrittspreise für die großen Clubs schwanken zwischen 30 und 70€. Ein 0,33l Bier kostet ca. 10€. In San Antonio ist es meist zwischen 100-200€ günstiger im Hotel zu wohnen. Besonders beliebt sind die Openingpartys die meist im Mai stattfinden und die Closingpartys die zwischen September und Oktober sind. Im Mai sind es meist schon die 28 Grad Lufttemperatur so dass man schon schön am Strand liegen kann.  In der nähe von Playa d’en Bossa befindet sich die größte Stadt Ibizas  Eivissa. Eivissa hat eine sehr schöne Altstadt und auch einen tollen Hafen in dem man riesige Yachten sehen kann. Außerdem gibt es in Eivissa auch sehr viele tolle Bars vor allem am Hafen. Einer der bekanntesten Clubs von Ibiza das Pacha befindet sich in Eivissa. Was immer beliebter  bei den Partyurlaubern wird, sind die Boatpartys, diese werden von verschiedenen Veranstaltern angeboten. Meist kann man Pakete buchen in denen eine Warmup Party , die Bootparty selbst, eine Trinkflatrate und auch noch freier Eintritt zu ausgewählten Clubs nach der Boatparty enthalten sind. Meist legen auf den Booten eher lokal bekannte Dj’s auf, es spielen aber auch hin und wieder bekannte Dj’s wie z.B. Solomun auf den Boatpartys auf. Die Bootfahrt selbst geht meist etwa vier Stunden, wobei man schöne Orte Ibizas vom Boot aus sehen kann. Meistens macht das Boot auch eine ca. 30 minütige Badepause.  Die Preise für so ein Paket liegen um die 70 Euro.

Wer auf Techno und Minimal steht sollte in jedem Fall mal im DC-10  vorbeischauen. Der Club liegt in der Nähe des Flughafens, ist zum Teil Openair und bietet super Stimmung und ein tolles Lineup. Außerdem ist das Amnesia sehr zu empfehlen. Die besten Technopartys dort sind Cocoon, Hyte und Music On.  Seit das Space 2016 geschlossen hat, sind einige gute Partys die dort stattfanden ins Privilege umgezogen wie z.B. die Partyreihe Afterlife, auch dieses Event ist sehr zu empfehlen.

Außerdem gab es in 2017 eine neue Partyreihe im Privilege, die Resistance Party, die besonders durch ein tolles Lineup und eine mega Lightshow beeindruckte.

Jeden Sonntag veranstaltet Guy Gerber im Destino einem Openairclub nahe Ibiza Stadt die Partyreihe Rumors bei der der Eintritt immer frei ist und die Stimmung top. Auch Sven Väth legte dort 2017 zwei mal auf. Clubnews, einen Partykalender und auch sonst alles wissenswerte über Ibiza findet ihr auf https://www.ibiza-spotlight.de/.

Wer also gerne Partyurlaub macht kommt an Ibiza kaum vorbei. Als Wohnort für einen ausgelassenen Partyurlaub  sind Playa d’en Bossa, Eivissa oder San Antonio zu empfehlen.

Auch für 2018 lohnt es sich wieder rechtzeitig zu buchen da auch für die kommende Saison ein  Urlaubansturm auf die Insel erwartet wird.

Pin It on Pinterest