Afrika ist der zweitgrößte Kontinent der Erde und besonders wegen seiner einzigartigen Flora und Fauna beliebt bei Reisenden. Jedes der 54 Länder Afrikas hat seine eigene unverwechselbare Kultur, die den Kontinent zu einem vielschichtigen und facettenreichen Gebiet machen. Neben Safaris, Märkten mit Kunsthandwerk und verschiedensten Landschaftsbildern, existieren allerdings auch Missstände wie Hunger und Armut. Um dagegen anzugehen, gibt es zahlreiche Projekte in verschiedenen Ländern, die sich sozialen Missständen und dem Umweltschutz widmen. Diese Projekte sind auf die Unterstützung durch Freiwilligenarbeit angewiesen.

Südafrika – sozial engagieren im Land des Regenbogens

Ein bunter Mix an Kulturen, Religionen, Völkern und Landschaften, das ist Südafrika. Reisende erleben hier europäischen Großstadtkomfort, eine westlich orientierte Kultur, ein gut ausgebautes Straßennetz sowie eine florierende Wirtschaft. Dazu kommt die Landschaft, die von Trockensavannen über fruchtbare Täler bis hinzu Hochgebirgen mit schneebedeckten Gipfeln reicht. Die Hilfe von Volunteers wird hier zum Beispiel in den Townships von Kapstadt benötigt. Vor allem Kinder und Jugendliche sind hier auf Unterstützung angewiesen. Das Unterrichten an einer Grundschule oder das Organisieren von Workshop und sportlichen Aktivitäten sind typische Aufgaben für freiwillige Helfer, die über Kreativität, Geduld und dem Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen verfügen.

Namibia – Wildlife hautnah

Namibia ist ein Paradies für Naturfreunde: die faszinierende Namib-Wüste, der Fish-River-Canyon mit heißen Quellen und nicht zuletzt die Nationalparks mit seiner Vielzahl an Wildtieren. Der aktive Tierschutz ist in Namibia besonders wichtig und viele Projekte sind der Pflege von verletzen oder verwaisten gewidmet. Zu den Tierarten gehören Affen, Löwen und Leoparden, diese sollen nach der erfolgreichen Versorgung so schnell wie möglich wieder in die freie Natur ausgewildert werden. Zu den Aufgaben der freiwilligen Helfer gehört die Fütterung der Tiere, die Aufzucht von Jungtieren, die Instandhaltung und Reinigung der Gehege sowie die Nachtwache bei verwaisten Tieren.

Freiwilligenarbeit in Afrika ist nicht nur ein wertvoller Dienst für die einzelnen Projekte, sondern auch eine Gelegenheit, ein Land aus einer völlig anderen Perspektive kennenzulernen. Ob es nun die Ubuntu-Philosophie („Jeder hilft jedem“) in den Townships von Kapstadt ist oder das Gefühl von Freiheit in den unbegrenzten Weiten Namibias, Volunteers sind mehr als nur Touristen.

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!