Barcelonas Stadtbild ist geprägt von den Bauten des bekannten Künstlers Antoni Gaudí, der in Barcelona, unterstützt durch den Mäzen Eusebi Güell, gelebt und gearbeitet hat. Gaudí erschuf Ende des 19. Jahrhunderts in Barcelona eine eigene Form des Jugendstils, der „Modernisme“. Im Zuge des Modernisme schuf er zahlreiche Kunstwerke, die den Charme Barcelonas maßgeblich prägen. Zu seinen bekannten Werken zählen unter anderen die Gebäude Casa Milà (La Pedrera), Palau Güell, sowie der Park Güell und die noch unvollendete Kirche Sagrada Família, an der seit dem Jahr 1882 immer noch gebaut wird. Für Kultur- und Shoppingliebhaber, die ihren Urlaub gerne mit Einkaufen, Schlendern und Schlemmen verbringen, ist Barcelona das Mekka – nicht nur für einen Kurztrip.

Barcelona, dessen Stadtkern ungefähr 1,6 Millionen Menschen eine Heimat bietet, ist aufgeteilt in 10 „distritos“, Bezirke. Diese Bezirke sind wiederum in einzelne „barrios“, Stadtteile aufgeteilt. Jeder Bezirk verfügt über einen eigenen Rat, der im Wesentlichen über sich selbst Entscheidungen treffen kann (wie z.B. über Infrastruktur etc.) Die touristisch interessantesten Bezirke sind Ciutat Vella, Eixample und Gràcia. Das Stadtviertel Gràcia, im Norden des Zentrums von Barcelona finden Barcelona-Touristen einen der schönsten Stadtteile Barcelonas. Das Stadtbild Grácias wird geprägt durch die vielen kleinen Gassen, umgeben von pompösen und anmutig wirkenden Häusern mit ihren elegant wirkenden Balkonen, schönen Plätzen, Kirchen und gemütlichen Straßencafés. Das Stadtbild Gràcias, das als Künstler-und Studentenviertel gilt, wird charaktierisiert durch seine engen Gässchen und zahlreichen einladenden schattigen Parks und Plätze, die zum verweilen einladen. Im Norden Gràcias befindet sich Barcelonas schönster Park, der Park Güell, der sicher einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Barcelonas ist.


Mit diesem Park hat der Künstler Gaudí einen wahren „Märchenwald“ geschaffen, der es unbedingt gilt, erlebt zu werden. Für Kulturliebhaber und Freunde der kulinarischen Genüsse ist besonders der Bezirk Gràcia zu empfehlen. Erreichen kann man Gràcia vom Stadtzentrum Barcelonas aus bequem per Metro (L3/Grüne Linie, oder L5/Blaue Linie) oder in einem ungefähr viertel stündigen Fussmarsch. Gegründet wurde Gràcia im Jahre 1626. Bis Gràcia im Jahre 1897, gemeinsam mit anderen Dörfern um Barcelona, der Stadt Barcelona zugehörig wurde, war Gràcia eine unabhängige Gemeinde. Aus einem Dorf ist mittlerweile ein Bevölkerungsreicher Stadtteil geworden. Gràcia zählt heute ungefähr 120000 Einwohner. Gràcia teilt sich auf in die Stadtteile Vila de Gràcia, Vallcarca i els Penitents, El Coll, La Salut, El Camp d’en, Grassot i Gràcia Nova.

Gràcia ist der Bezirk, in dem sich die Einheimischen abends zum Essen und trinken treffen. Mit seinen zahlreichen Restaurants, Bars und Cafés, sowie der Markthalle Mercat de la Llibertat ist Gràcia ein el Dorado für Freunde der kulinarischen Genüsse. Auch Shopping-Begeisterte kommen in diesem Viertel voll auf ihre Kosten: Wer lieber abseits der großen Ketten in kleinen Boutiqen und Lädchen einkauft, der findet auf der Travessera de Gràcia und der Carrer Verdie viele individuelle Geschäfte, die zum Bummeln einladen.

Barcelona authentisch erleben: Eine gute Möglichkeit, Barcelona und besonders diesen Stadtteil auf authentische Art zu erleben, ist es eine der schönen Ferienwohnungen in Gràcia zu mieten, z.B.
Ferienwohnungen in Gracia von Oh-Barcelona.

Unbedingt daran denken:

  • Barcelona Card: Die Barcelona Card ist eine Karte, durch die man nicht nur den öffentlichen Nahverkehr Barcelonas nutzen kann, sondern auch Ermässigung in vielen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, sowie Geschäften erhält.
  • Fiesta Major: Besuchen Sie das traditionelle Stadtfest Fiesta Major, das an den letzten beiden August-Wochenenden stattfindet.

Foto: Flickr/ Unter CC-Lizenz Lauren Manning

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!