… oder warum man sich das nochmal genauer überlegen sollte 🙂
Wir beendeten unseren zweiten Thailand-Trip mit einem Besuch vom Gebiet an der Grenze zu Burma/Myanmar, genauer gesagt der Thailändisch-burmesischen Grenzstadt Ranong und der Insel Ko Phayam. 3 wunderschöne Wochen Tailand, begonnen in Bangkok, mit dem Nachtzug nach Chumpon und weiter auf die Golfinseln liegen hinter uns.

Fähranleger Don Sak / Surat Thani
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Ankunft am Pier Don sak bzw. Surat Thani.

Der bis ins Detail durch das Reisebüro auf Ko Tao geplante Trip ab Ko Pha Ngan dauerte fast einen ganzen Tag. Von Ko Pha Ngan nahmen wir die Sea Tran Ferry nach Don Sak bzw. Surat Thani. Von Surat Thani ging es dann weiter mit einem Minibus oder wie es in Thailand so schön heisst VIP shuttle. Unterwegs gab es diverse checkpoints vom Militär.

Fähre von Ko Samui nach Don Sak/Surat Thani
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Da wir die einzige Fähre nach Ko Phayam nicht mehr schafften, mussten wir eine Zwischenübernachtung in Ranong machen. Ranong ist noch eines der ursprünglicheren Orte in Thailand und Grenzstadt zu Myanmar. Es gibt einige bessere Hotels, viele Restaurants und Juweliere. Mehr als einen Tag hätte ich aber für zuviel empfunden. Wir wollten ans Meer, den Strand und hofften auf genauso schönes Wetter wie auf den Inseln im Golf von Thailand.

Pier auf der Insel Ko Phayam
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr


Ankunft am Pier in Ko Phayam

Pustekuchen. Leider ist bei Ko Phayam anzumerken, dass es bei Wet-Season (oder Greenseason wie es immer so nett klingt) in dieser Region, wie in den meisten nördlicher gelgenen Regionen Thailands wirklich Nass werden kann. Es hat im September fast ununterbrochen 5 Tage durch geregnet. Die Insel Ko Phayam war fast ausgestorben und Resorts zum Teil ganz geschlossen. Dementsprechend war die Stimmung bei den Travellern und den Bungalowbesitzern, die für uns Reisende immer wieder aufmunternde Worte fanden. Nachdem wir erst einen Low-Budget Bungalow bezogen haben und das Wetter keine Besserung versprach, zogen wir um in etwas Komfortableres. Immerhin hatten wir dann große Fenster und eine große Terasse. Das Resort hatte einen schönen Strand und eine üppig bewachsene Gartenanlage, in der die Bungalows standen.

In der Nähe des Piers von Ko Phayam fanden wir das Blue Sky Resort mit einem sehr empfehlenswerten Restaurant, das wohl besonders bei Honeymooner sehr bekannt und beliebt sein muss. Wir sahen bestimmt fünf frisch vermählte Paare, die neben einem Glamourösen Abendessen auch Fotoshootings mit professionellem Euipment und Personal genossen. Ein Roller ist hier gold wert! Die wenigen Straßen auf Ko Phayam sind gerade einmal etwas breiter, als ein Fahrradweg in Deutschland und kaum befahren. Es gibt zwar Motorrad Taxis, allerdings wenn man flexibel sein möchte, lohnt sich ein Moped.

Blue Sky resort Ko Phayam
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr


Das Blue Sky Resort Ko Phayam ist ein beliebtes Ausflugsziel für Hochzeitsreisende

Ko Phayam besitzt neben keinen ausgebauten Straßen auch keine Supermärkte oder 7/11. Es gibt kleine Minimärkte, in denen man sich mit dem Nötigsten versorgen kann, ein Krankenhaus gibt es ebenfalls.

Nach den letzten 5 leider verregneten Tagen, bevor es wieder nach Bangkok gehen sollte, brachte uns Happy Air wieder zurück nach Bankgkok. Ein Erlebnis war der Flug mit der kleinen Fluggesellschaft ab Ranong, aber vielmehr hatten wir nicht wieder einen ganzen Reisetag vor uns, bevor es schon bald wieder nach Hause ging, sondern haben damit wieder einen Tag gegenüber unserer urpsünglichen Reiseplanung gewonnen. Wir wussten, dass wir wieder ins Narai Hotel gehen werden und wir auch dort noch, trotz der turbulenten Metropole Bangkoks, ein wenig abspannen können.

Back to BKK

Flugzeug der Happy Air am Flughafen Ranong
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr


Boarding Happy Air Ranong. Wir waren bei Abflug, nach 5 Tagen Regen wirklich happy.

sicher ist Ko Phayam in der trockenen Zeit eine superschöne Insel. Die Wet Season bzw. Regenzeit ist allerdings in diesen Breiten Thailands besonders ausgeprägt, wer also trotzdem bspw. im September/ Oktober dorthin reisen möchte, wird dafür mit Ruhe belohnt und sollte sich neben Regencape auch ein paar Bücher mehr mitnehmen 🙂

Ranong-Bangkok with Happy Air
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!