Non-Profit-Organisationen gibt es wie Sand am Meer, aber hier kann ich versprechen, dass die Spende 1:1 ankommt.
Meine Freundin Katharina war eigentlich anfang Januar unterwegs, um eine Weltreise zu machen. Hängengeblieben ist sie 3 Monate in Indien, weitere mehr als 3 Monate in Nepal. Da lernte Katharina Raju kennen.
Raju, ein Strassenkind Kathmandus, hat in seiner Heimat keine Chance. Er bekommt nicht mal einen Schulplatz, die Gesellschaft hat ihn abgeschrieben. In Nepal läuft die Bildungspolitik gleich mal ein paar Stufen härter, als sie es in Deutschland schon tut.
Mein grösster Respekt gilt Katharina, dass sie das macht, was sie macht. Sie hätte auch, wie 98% aller Rucksacktouristen einfach mal 12 Monate die Beine hochlegen und nichts tun können. Nein, sie tut was. Und wie. Ich kann nur alle Leser bitten, nur einen Euro zu spenden, der Junge hat es verdient, es kommt an & er hat das potential zu zeigen, dass es auch so ein Strassenjunge wie Raju schafft, auf die Beine zu kommen. Hier lernt Raju gerade für die Schule, für die Katharina ihre Reisekasse aufopferte:

Es wäre toll, wenn Sie dafür eine Kleinigkeit spenden würden! DANKE!


http://www.betterplace.org/de/projects/7026-zukunft-durch-bildung

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!