Seit wenigen Wochen bietet Google in den USA einen neuen Service an: Google Flights. Wird Google mit “Google Flights” nun auch die Reisewelt in Deutschland verändern? Zukünftig schauen wir uns nicht nur Informationen über ein Reiseland über Google Maps oder StreetView an, stellen uns Routen dar, sondern buchen auch unsere Flüge über Google. Google hat mit Google Flights eine Flugsuche in den USA gestartet. Damit startet Google nun den Rollout des Know-Hows, das man sich mit der Übernahme von ITA-Software eingekauft hat. ITA entwickelt Softwarelösungen für Flugsuche und Ticketbuchungen. Mit der Hilfe dieser Software kann auf den US-Seiten von Google nun auch nach Flügen gesucht werden.

Die Bedienung von Google Flights ist so einfach wie Googlen
Gibt man in der Google-Suche „flights from Miami to San Francisco“ ein, so bekommt man neuerdings auch Links zu Flügen angezeigt. Angezeigt werden die möglichen Verbindungen, die Anzahl an Stopps und der Flugpreis. Gebucht wird derzeit weiterhin auf den Seiten der Airlines über einen Link. Ab wann über Google selbst Flüge gebucht wird, kann nur spekuliert werden. Derzeit funktioniert die komfortable Flugsuche via Google Flights Search nur in den Vereinigten Staaten von Amerika, ab wann auch Deutschland von der neuen Suchoption profitiert, steht noch in den Sternen.

Flüge buchen via App
Die Technik hinter Google Flights funktioniert seit längerem auch via Web oder via App für das iPhone oder Android. Gerade die Mobile-App ist sehr zu empfehlen, denn sie gibt nicht nur einen Überblick über die Flugpreise einer möglichen Reise, sondern zeigt flexiblen Reisenden auch – wie bei den gängigen Internet-Buchungsmaschinen in Deutschland – wann der Flug günstiger oder teurer ist (Best buy option).
Ob sich Google Flights durchsetzt und Kunden nun ihre Flüge über Google buchen? Naja, vielleicht der Frankfurt – New York Flug zum Billigtarif. Komplizierte Routings mit mehreren Stopps und weiteren Bedingungen oder Round-The-World-Tickets werden weiterhin sicherlich immer noch im Reisebüro gebucht. Ich bin immer noch der Meinung, dass gut ausgebildete Reiseagenten in IATA-Agenturen nicht aussterben werden. Das Know-how über Hubs, Fluglinien, Tarifbedingungen und die Bedienung und der Zugang zu den richtigen Tools, wie Sabre, Worldspan und Start Amadeus wird derzeit von den gängigen Buchungsmaschinen nicht getoppt.

Die meisten Internetbucher suchen auf Buchungsmaschinen nach dem Bestbuy-Tarif. In Sonderfällen blickt weder das Reservierungssystem/die Internetbuchungsmaschine, noch der Kunde durch. Und spätestens wenn der Kunde Sondergepäck, Sondermahlzeiten und, wie oben schon erwähnt, gewisse Vorstellungen über Routing etc. mitbringt, wird die Internet-Buchungsmaschine, in diesem Fall auch Google Flights, immer nur so viel auswerfen, wie es dem Nutzer möglich ist, einzugeben.
Trotzdem geht Google Flights in die Richtige Richtung, uns das Leben einfacher zu machen. Ein Flug wird sich via Google sicher einfacher buchen lassen, als so manche etablierte Buchungsmaschine in Deutschland.

Trailer von Google Flights

Wer Google Flights ausprobieren möchte: http://www.google.com/flights/

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!