Lanzarote, die nordöstlichste der Kanarischen Inseln liegt rund 140 Kilometer westlich der marokkanischen Küste und rund eintausend Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Lanzarote ist vulkanischen Ursprungs, deshalb dunkel, und misst von Nord nach Süd ca. 58km und von West nach Ost ca. 34km. Lanzarote ist kulturell gesehen die interessanteste insel der Kanaren. Das Landschaftsbild Lanzarotes wurde geprägt durch César Manrique. César Manrique, wohl Lanzarotes bekanntester Künstler von internationalem Ruf, gestaltete durch Vorgaben für den Hotelbau und das Landschaftsbild, Skulpturen etc. nicht nur Maßgeblich die Gestalt Lanzarotes, sondern setzte ich vor allem auch für einen nachhaltigen Tourimus ein. Lanzarote ist seit 1993 Biosphärenreservat der UNESCO. Lanzarote eignet sich hervorragend dazu, mit dem Mietwagen auf eigene Faust entdeckt zu werden.

Die schönsten Mietwagen Ausflugsziele auf Lanzarote:

  • Timanfaya Nationalpark – Montanas del fuego
    Der Timanfaya Nationalpark, oder auf spanisch “Montanas del fuego” ist eines der interessantesten Vulkangebiete der Welt. An kaum einem anderen Ort der Welt kann man ein solch großes Vulkangebiet hautnah erleben. Der letzte große Vulkanausbruch auf Lanzarote war im Jahre 1730.

    Es ist allerdings nicht erlaubt, den Nationalpark auf eigene Faust zu erkunden. Spätestens am Parkplatz vor dem Timanfaya Nationalpark ist schluss mi dem Mietwagen und man muss sich einer der interessanten geführten Busrundfahrten auf der Ruta dos Vulcanos, die durch den Nationalpark führt, anschliessen. Die Busse im Timanfaya Nationalpark starten alle halbe Stunde zu einer 45-minütigen Tour. Die Busfahrt ist im Eintrittspreis für den Nationalpark inklusive. Bei schönem Wetter ist die Fahrt durch den Nationalpark besonders spektakulär, denn dann leuchten die Vulkankrater und glänzen in der Sonne in den verschiedensten Farben.

  • El Golfo
    El Golfo befindet sich im Süden der Insel in der Gemeinde Yiza. El Golfo ist ein durch einen Vulkanausbruch aus dem Jahre 1730 entstandenes Amphiteater direkt aufs Meer hinaus. Die Lagune im inneren des Kraters entstand durch die Hochwasser und seine spezielle, tiefgrüne Farbe erhält El Golfo durch eine im Krater lebenden Algenart. Der kleine Ortstkern El Golf liegt direkt am Meer und lädt mit einer Reihe unterschiedlicher Restaurants zum verweilen ein.
  • Das Tal der 1000 Palmen
    Haria ist ein wunderschönes Örtchen und mit Abstand der schönste Ort im Norden von Lanzarote. Der Ort ist durchsetzt mit unzähligen Palmen, was einmalig auf Lanzarote einmalig ist. Der Künstler César Manrique hat in diesem Ort die letzten Jahre seines Lebens verbracht und auf dem Friedhof kann man auch sein Grab besichtigen.
  • Los Jameos del Agua
    Die Jameos del Agua sind, wie El Golfo aus einem Lavastrom eines Vulkanausbruchs entstanden. Die Jameos verdanken ihren Namen der Existenz eines Binnensee, der eine einzigartige geologische Formation ist. Nach dem Passieren einer kleinen Tür und einer Wendeltreppe aus Holz und vulkanischem Gestein in eine Höhle. Im Inneren der Höhle bedinfet sich ein natürlicher See, mit glasklarem Wasser, welcer die die Heimat von mehr als einem Dutzend unterschiedlicher Tierarten ist. Der wohl berühmteste Bewohner der Jameos del Agua sind die blinden Krebse (Munidopsis polymorpha). In den Jameos del Agua werden auch Konzerte abgehalten. Sollten Sie die Möglichkeit, an einem teilzuhaben, dann ist das ein ganz besonderes Erlebnis, den die Jameos del Agua verfügen durch ihre vulkanische Natur über eine einzigartige Akkustik.
  • Mirador del Rio
    Der Mirador del Río ist eine einzigartige architektonische Kreationen von Cesar Manrique. Es ist auf der Oberseite des Risco de Famara, im nördlichsten Teil der Insel auf 474 Metern Höhe gelegen. Von hier aus können hat man einen der spaktakulärsten Auslicke auf Lanzarote: Von hier aus kann man Playa del Risco, las Salinas del Río und el Archipiélago Chinijo (La Graciosa, Montaña Clara, el Roque del Oeste, Alegranza und Roque del Este) sehen. Die zwei Kilometer Meer, die die Insel La Graciosa von Lanzarote trennen, werden “Río” genannt.

  • La Cueva de los Verdes
    Ein Besuch der Cueva de los Verdes ist spektakulär und einzigartig: eine wahre Entdeckungsreise in das Innere der Erde. Der durch den Vulkan La Corona gebildete Tunnel ist einer der ausgedehntesten und interessantesten der Welt. In seinem Verlauf gibt es mindestens 16 Lavablasen (Jameos). Die mehr als sechs Kilometer erstrecken sich von Krater des Vulkans bis ins Meer, wo sie in den ins Meer verlaufenden „Tunel de la Atlántida“ münden.

Nützliche Links zu Lanzarote
http://www.cesarmanrique.com/

Wichtige Tipps zum Thema Mietwagen im Urlaub habe ich hier in einem separaten Beitrag zusammengefasst..

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Digg
  • Pinterest
  • Delicious
  • reddit
  • Blogger
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!