Eine akute Gefahr besteht zur Zeit nicht, die latente Gefahr, im Gepäckraum eine Bombe mit sich nach Hause zu nehmen ist wohl dennoch da. Man warnt vor großen Menschenansammlungen und Orten wie Flughäfen und Bahnhöfen.

Die Entscheidung, eine gebuchte Reise wie geplant durchzuführen bleibt bei Ihnen. Ich selber würde die Reise wie geplant machen, meinen Eltern jedoch würde ich raten, die Reise nicht durchzuführen.

Aber was passiert, wenn ich die gebuchte Reise nicht antreten will?

Solange keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt besteht, muss eine geplante Reise nach den Stornierungrichtlinien storniert werden. Sprich: die Stornokosten hat der Reisebucher selbst zu tragen (gestaffelt nach dem Buchungstermin). Besteht eine Reisewahrnung, so hat der Reisende das Recht, die Reise ohne Mehrkosten zu stonieren. Solange aber keine Reisewahrnung besteht, hat der Reisende kein kostenloses Rücktrittsrecht, d.h. er zahlt die zu dem Zeitpunkt  anfallenden Stornogebühren oder er reist. Quintessenz: Entscheiden Sie selbst, ob Sie reisen sollten…

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!