Tipps für Reisen innerhalb der EU

Was Sie auf Reisen innerhalb der Europäischen Union nicht vergessen sollten: Sie planen Sommerferien in einem EU-Land? Hier einige Tipps, um den Urlaub unbeschwert zu genießen. Reisen in Europa war nie so einfach wie heute. Dafür sorgen EU-Vorschriften über Grenzkontrollen, Haustiere, medizinische Versorgung, Roaminggebühren und Rechte der Reisenden.
Bevor Sie in den Urlaub starten

  1. Kostenlose Europäische Versicherungskarte: Haben Sie die kostenlos erhältliche Europäische Versicherungskarte? Ihre örtliche Krankenversicherung kann Ihnen genau sagen, wie Sie die Karte erhalten können.
  2. Gültiger Reisepass oder Personalausweis: Haben Sie Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass, damit Sie z.B. am Flughafen Ihre Identität nachweisen können? Sie müssen diese Dokumente vorzeigen, wenn Sie in Irland, im Vereinigten Königreich, in Bulgarien, Zypern oder Rumänien ein- oder ausreisen — diese Länder gehören nicht zum Schengen-Raum.
  3. Heimtierausweis: Auch für Katzen, Hunde und sogar Frettchen brauchen Sie einen Heimtierausweis, der belegt, dass Ihr Tier gegen Tollwut geimpft ist. In Irland, im Vereinigten Königreich, Finnland, Malta und Schweden gelten zusätzliche nationale Vorschriften English . Informieren Sie sich vor der Abreise! Auch für andere Tiere gelten derzeit nationale Vorschriften.
  4. Mobilfunk, Tarife und Roaming im ausland
    Erkundigen Sie sich bei Ihrem Mobilfunkbetreiber über die Tarife, wenn sie schon vor der Abreise wissen, dass Sie viel telefonieren oder häufig das Internet oder die E-Mail benutzen. Um Sie vor einem etwaigen “Rechnungsschock” zu schützen, ist Ihr Mobilfunkbetreiber gehalten, die Verbindung zu blockieren, sobald sich Ihre Roamingkosten auf 50 Euro belaufen. Sie können jedoch den Höchstbetrag der Kosten vor Ihrer Abreise herab- oder hinaufsetzen. Die EU hat übrigens einen Höchstbetrag für Roaminggebühren auf Ferngespräche und versandte Texten English festgelegt.
  5. EU-Notrufnummer
    Notieren Sie die EU-Notrufnummer: 112. Sie funktioniert in allen EU-Ländern, und in einigen Ländern spricht das Personal, das Ihren Anfruf entgegennimmt, mehrere Fremdsprachen.

Während der Reise
Rechte als Flug- und Bahnreisender
Informieren Sie sich rechtzeitig über Ihre grundlegenden Rechte als Flug- oder Bahnreisende(r) in der EU. Personen mit Behinderungen und mit eingeschränkter Mobilität haben besondere Rechte auf Flug- und Bahnreisen. Mehr Informationen über die Hilfestellung, die Ihnen die EU bieten kann, erhalten Sie beim Informationsdienst der Kommission Europe Direct. Sie können sich an diesen Dienst in allen Amtssprachen der EU wenden.

Mehr hierzu auf http://europa.eu/youreurope/citizens/travel/index_de.htm

Pin It on Pinterest