Städtereise London

London ist immer eine Reise wert. Die Hauptstadt Englands ist Kulturmetropole, Modestadt und ideal zum Shoppen und Ausgehen. Neben vielen Sehenswürdigkeiten, wie Buckhingham Palace, Westminster Abbey, Big Ben, Trafalgar Square bietet London durch sein breites Angebot an Musicalaufführungen, Opern und Londons Clublandschaft für ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm am Abend. (more…)

Städtetrip London

London ist immer eine Reise wert. Die Hauptstadt Englands ist Kulturmetropole, Modestadt und ideal zum Shoppen und Ausgehen. Neben vielen Sehenswürdigkeiten, wie Buckhingham Palace, Westminster Abbey, Big Ben, Trafalgar Square bietet London durch sein breites Angebot an Musicalaufführungen, Opern und Londons Clublandschaft für ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm am Abend.

London Eye

London Eye bei Nacht

Beispielweise der Stadtteil Camden, in Nord West London gelegen, ist ein quirliger Ort, der gerade für unkonventionellen Lebensstil viel Platz bietet: Den Besucher erwarten kleine Modeläden, Floh- und Trödelmärkte, Tattoo-Studios, Pubs und Bars. An einem der mehr als hunderten Straßenständen und Shops Camdens findet man vor allen Dingen ausgefallene Klamotten und Fast-food aus aller Herren Länder.

Mit nur ungefähr 1.5 Flugstunden und relativ günstigen Flugpreisen (vorausgesetzt man bucht früh genug) eignet sich London zu jeder Jahreszeit für einen Städtetrip. Ob kurz oder etwas länger, das hängt von der freien Zeit und maßgeblich auch vom Budget ab. Denn die Hotelpreise in der Hauptstadt Englands sind nicht gerade günstig. So muss man für ein mittelmäßiges 4-Sterne Hotel schon mal mehr als 140.-GBP hinlegen. Maßgeblich für den Preis ist natürlich die Lage, und je zentraler man wohnt, umso teurer die Unterkunft.

Wer nur wenige Tage oder ein Wochenende in London verweilen will, der sollte sich aber unbedingt eine zentrale Ferienwohnung in London suchen. So kann man sowohl Sehenswürdigkeiten, als auch Nightlife und Shopping miteinander kombinieren. Plant man dagegen einen längeren Aufenthalt, so kann man auch im Greater London wohnen; Londons Infrastruktur ist bestens ausgebaut und man erreicht das Zentrum schnell mit dem öffentlichen Nahverkehr. Für ein bis zwei Tage Aufenthalt ist ein zentral gelegenes Appartement oder Hotel sicher die bessere Wahl.

Was macht eine Ferienwohnung gegenüber einem Hotel attraktiver?

Klar, auf den ersten Blick der Preis – ein Hotel und die damit verbundenen Mehrkosten (jeden Tag essen gehen) schlagen bei einem längeren Aufenthalt zu Buche. Meist ist eine Ferienwohnung etwas intimer und nicht so anonym wie es die meisten Hotelzimmer sind. In einem Appartement gibt es ausser Ankunft und Abreise keine festen Zeiten, an die man sich halten muss, man ist flexibel.

Camden im Nordwesten Londons

Die Camden Lock im Stadteil Camden

Jeden Tag essen gehen ist nicht jedermanns Vergnügen; im Gegenteil, auch das Kennenlernen der Vielfalt der Lebensmittel und das Einkaufen bzw. selbst versorgen kann seinen Reiz haben. Günstiger, und oft auch besser als Essen gehen ist selber kochen allemal.

Ein Appartement bietet dem Reisenden die Möglichkeit, sich etwas mehr in den Alltag und den Lifestyle Londons einzufühlen, als es z.B: ein Hotelzimmer könnte. Irgendwie bekommt man sogar das Gefühl, selbst für kurze Zeit in Teil dieser Stadt zu sein .

Things to Do in London:

  • Wenn es eines der edlen Hotels in der City geht: Gerade im Zentrum Londons sind gerade die Nächten von Freitag bis Sonntag etwas preiswerter, als unter der Woche. Leider vor allen Dingen in den teureren Domizilen. Unbedingt nach Wochenendraten fragen!
  • Camden Market / Camden Town in Nord West London an der Camden Lock besuchen: Hier erwartet den Besucher ein buntes Potpourri an Shops, Straßenständen und kleinen Märkten (drinnen wie draussen) und eine Menge bunter Bars und Restaurants.
  • London Travel Card/Londonpass
  • “Art on The Underground” in der Londoner Tube: Anlässlich des 150 jährigen Geburtstags der “Tube”, wie die londoner U-Bahn genannt wird, gibt es über das gesamte Jahr 2013 ein breit gefächertes Programm an Ausstellungen. Mark Wallinger setzt mit seinem Projekt „Labyrinth“ in jedem U-Bahnschacht andere Akzente.
  • Shoreditch: Das einstige Arbeiterviertel “Hackney” und sein Ortsteil “Shoreditch” im londoner Nordosten hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lebhaften Trendbezirk entwickelt. In Shordeditch lassen sich Immer mehr junge Kreative, Künstler und Designer nieder und eröffnen Shops und Cafés.
  • Mit der Emirates Air Line fahren: In 50 Metern Höhe überquert die Seilbahn “Emirates Air Line” die Themse im Osten Londons und verbindet die Stadtteile “Greenwich” und “Docklands”. Die Gondelbahn wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2012 in London eröffnet und ist gesponsert von sowie benannt nach der Fluggesellschaft “Emirates Air Lines”. Als Fahrkarte kann die “Oyster-Card” des öffentlichen Personennahverkehrs benutzt werden.
  • Das London Eye ist das höchste Riesenrad / bzw. Beobachtungsrad der Welt, das seinen Fahrgästen innerhalb einer 30-minütigen Fahrt einen spektakulären Ausblick auf über 55 der berühmtesten Wahrzeichen Londons bietet .
  • Feiern im Fabric oder Heaven: Fabric ist eine Institution in Londons Nachtleben und wohl der beste Club der Stadt. Das Heaven ist ein Club, verteilt auf drei Etagen mit genialem Soundsystem und hervorragendem Line-Up. Planen Sie danach lieber einen Tag Auszeit!
  • Die Gurke (The Gerkin) besichtigen: Das Gebäude der Versicherung Swiss Re wurde von Norman Foster entworfenen und ist mittlerweile eines der Wahrzeichen der Stadt und in der City nur als “Gurke” bekannt.
  • Und außerhalb Londons: Den beschaulichen Ort Windsor und Windsor Castle besuchen: Das an den Wochenenden von den englischen Royals bewohnte Windsor Castle bietet sogar die Möglichkeit einer Besichtigung. Hier erfährt man viel über die Schlossgeschichte. Im Anschluss kann man den schönen Ort Windsor und seine Parks erkunden.

Pin It on Pinterest